BAYERISCHER STÄDTETAG 2019: Digitalisierung zum Anfassen (2)

Sion – Ein Beginn in die Mobilität der Zukunft

Quelle: Sono Motors

Aus dem Garagenprojekt zweier Freunde und der Vision eines nachhaltigen, von fossilen Energieträgern unabhängigen Mobilitätskonzepts, entstand 2016 das innovative und inhabergeführte Automobilunternehmen Sono Motors. Heute entwickelt und baut ein erfahrenes Kompetenzteam aus Ingenieuren, Designern, Technikern und Industrieexperten den Sion, das erste weltweit in Serie produzierte E-Auto mit Solar-Integration und innovativen Mobilitätsdienstleistungen. Zum Schutz der Ressourcen und der Umwelt müssen weltweit dauerhaft wesentlich weniger Fahrzeuge pro Jahr produziert werden. Nur intelligente, alltagstaugliche und ressourcenschonende Mobilitätskonzepte werden die Umsetzung dieser Vision ermöglichen. Der Sion ist der Beginn in die Mobilität der Zukunft.

Der Sion ist das erste serienmäßige Elektroauto, dessen Batterie sich auch durch die Sonne aufladen lässt. Und das für nur 16.000 Euro ohne Batterie. Durch die Solarzellen (viSono-System), die in die Karosserie integriert sind, kann der Sion seine Batterie tagsüber ganz einfach über die Sonne selbst laden. So können in Deutschland bis zu 30 Kilometer Reichweite am Tag, rein durch Sonnenenergie, generiert werden – ganz einfach und völlig kostenfrei.

Die Batterie hat eine Reichweite von 250 Kilometern (255 km nach WLTP-Standard), bei einer Kapazität von 35 kWh. Zusätzlich kann das Auto seinen Besitzer durch ride-, car- und powersharing finanziell entlasten, denn mit dem Sion kommt gleichzeitig die goSono App auf den Markt. Sie vereint drei Sharing Konzepte in einem Fahrzeug: powerSharing, rideSharing und carSharing. Mit dem Smartphone können anderen Menschen Strom, eine Mitfahrgelegenheit oder einen Sion als Leihfahrzeug anbieten.

Dank der Technologie des bidirektionalen Ladens, kann der Sion nicht nur Strom aufnehmen und speichern, sondern auch wieder abgeben. Über einen Haushaltsstecker (SchuKo) können somit alle gängigen elektronischen Geräte mit bis zu 3,7 kW betrieben werden. Über den Typ 2-Stecker kann der Sion sogar noch mehr Leistung liefern. Mit bis zu 11 kW können dann andere Elektroautos und auch Starkstromgeräte betrieben werden. In Verbindung mit viSono wird der Sion somit zum mobilen Kraftwerk.

Zusätzlich entwickelt Sono Motors ein Instandhaltungssystem, das Unterhaltskosten möglichst niedrig hält. Die Offenlegung des Werkstatthandbuchs ermöglicht ein ausgebautes Servicenetzwerk und niedrige Kosten.

www.sonomotors.com