Digitalisierung hilft Covid-bedingte Beschränkungen im Tourismus zu managen

.

Museen und Ausstellungen sind wieder geöffnet, Stadtführungen können wieder stattfinden aber unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften. Nach Monaten der Entbehrung was die Bewegungsfreiheit anbelangt kann damit gerechnet werden, dass der Tourismus in Deutschland im Sommer boomt. Jetzt gilt es Konzepte für dessen sichere Organisation umzusetzen. Ein intelligentes Gästeführerbuchungs- bzw. Tourismusmanagementsystem, das sowohl die räumlichen und zeitlichen Restriktionen zur Einhaltung der Vorschriften berücksichtigt, als auch in der Lage ist die Besucher über die Vernetzung der Angebote länger in der Region zu halten ist eine Lösung.

Die Stadt Burghausen hat mit einem derartigen System gute Erfahrungen gemacht einerseits was die Ausweitung der Angebote anbelangt, andererseits was die Effizienz der Verwaltung betrifft. „Das System hat es uns ermöglicht die Arbeitsabläufe effektiver zu gestalten und uns bei der Entwicklung neuer Ideen unterstützt.“ meinte dazu Julia Geith, Projektleitung Tourismus.

Kommunen können entweder ein solches System anschaffen und selbst pflegen oder auf dezentrale Strukturen setzen, indem sie als Befähiger auftreten. Im zweiten Fall geben die Anbieter von Gästeführungen, Ausstellungen oder sonstigen Kulturveranstaltungen selbst ihr Programm in ein Tourismusmanagementsystem ein und aktualisieren es. Die Kommune oder der Landkreis kümmern sich nur um die Pflege der eigenen Daten und der Restriktionen (z.B. zahlenmäßige Beschränkungen, Sperrungen von Bereichen) sowie die Freigabe der Leistungsanbieter (z.B. Lizensierung von Gästeführern). Bei einer derartigen Arbeitsteilung lassen sich solche Systeme über pay-per-use nutzen. Der Gast zahlt also über die Gebühren für Gästeführer oder die Buchung von Eintrittskarten einen Systembeitrag. Lediglich für das Aufsetzen der Lösung fallen einmalige Kosten an. Für die Anbieter touristischer Leistungen bietet das Ganze den Vorteil selbst die Art des Auftritts zu bestimmen. Außerdem stehen Hilfstools wie Abrechnungs- und Kassensysteme zur Verfügung. Weitere Informationen unter https://europeanbooking.net.